5 Fehler, die Sie im Home-Office vermeiden sollten

Frau telefoniert am Handy und sitz an einem Tisch mit Laptop und Tablet.

Fehler 1: Die falsche Wahl des Arbeitsplatzes

Der falsche Arbeitsplatz kann negative Auswirkungen auf Ihre Arbeit haben. Vermeiden Sie daher, im Chaos zu arbeiten. Richten Sie sich stattdessen einen festen Arbeitsplatz ein (idealerweise in einem ruhigen Raum ohne Ablenkungsmöglichkeiten). Je weniger Lärm um Sie herum ist und je weniger Ablenkung Sie bei der Arbeit haben, desto besser können Sie sich konzentrieren und desto effizienter wird auch Ihre Arbeit.

Fehler 2: Im Schlafanzug arbeiten

Es mag verlockend sein, aber es ist dennoch nicht sinnvoll, während der Arbeit den Schlafanzug anzubehalten. Und das aus mehreren Gründen. Zum einen ist davon auszugehen, dass Sie mit einer anderen Haltung arbeiten, wenn Sie im Schlafanzug vor dem Bildschirm sitzen. Zu bequeme Kleidung verleitet leider schnell zu bequemer Arbeit – und das mindert unter Umständen die Effizienz der Arbeit. Dabei geht es nicht darum, dass Sie sich im Anzug an den Heimarbeitsplatz setzen müssen. Dennoch sollten Sie Kleidung tragen, mit der Sie sich theoretisch auch auf der Straße blicken lassen würde. Probieren Sie es aus – es macht bestimmt einen Unterschied.

Fehler 3: Keine geregelten Strukturen

Auch oder vor allem das Arbeiten im Home-Office braucht gewisse Regeln und Strukturen. Zwar wird gerne die Flexibilität dessen betont, jedoch darf man dabei die dadurch resultierenden Gefahren nicht unterschätzen. So ist es sinnvoll, sich an bekannte Rahmenbedingungen des Arbeitens im Büro zu halten: Arbeitszeiten sollten eingehalten, Tagesziele festgelegt und der Anwesenheitsstatus durchgängig gepflegt werden. Der Chef sowie Ihr Team sollten stets sehen, wann Sie zu erreichen sind und wann nicht. Gleichzeitig macht es Sinn, dass Sie sich Pausen einplanen und diese dann auch wie geplant machen. Egal ob im Büro oder auf der Arbeit – Pausen sind wichtig, um kurz den Kopf frei zu bekommen und danach von Neuem konzentriert weiterarbeiten zu können. Daher raten wir dazu, diese auch streng einzuhalten, ohne währenddessen die Mails zu checken oder doch noch einen Business Call abzuhalten.

Fehler 4: Keine Kommunikation mit dem Team

Wichtiger denn je ist nun auch die Absprache im Team. Egal ob per Telefonkonferenz oder Videocall: Ihr Team braucht Kommunikation. Und dabei geht es sowohl um interne Belange als auch um private Angelegenheiten. Denn ein Team arbeitet nur dann gut miteinander, wenn Absprachen funktionieren und der persönliche Kontakt gepflegt wird. Fragen Sie daher auch mal bei Ihren Kollegen nach, wie es ihnen geht. Setzen Sie regelmäßige Jour Fix an, bei denen Sie sowohl einen virtuellen Kaffee miteinander trinken als auch offene Fragen und To Do’s klären können. So können Missverständnisse verhindert und Beziehungen aufrechterhalten werden.

Fehler 5: Keine Bewegung

Zwar sind wir in unserem Tun und Handeln in der derzeitigen Corona-Krise eingeschränkt, aber dennoch ist und bleibt es wichtig, auf Bewegung zu achten. Nutzen Sie Ihre Pause gerne für einen kleinen Spaziergang (natürlich allein!) oder, um in der Wohnung ein paar Wege zu machen. Dadurch wird der Kreislauf angeregt und der Körper aus der starren Sitzhaltung am Schreibtisch geholt. Haben Sie Kinder? Dann nutzen Sie die Zeit, um mit ihnen ein wenig zu toben. Haben Sie einen Hund? Dann ist die Mittagspause der richtige Zeitpunkt, um mit dem Hund eine Runde an die frische Luft zu kommen. Jede Art von Bewegung tut Ihnen sowohl physisch als auch psychisch gut.

Zurück zur Übersicht

Beratung & Planung

Ihr IP-Telefonanschluss

Unified Communication and Collaboration (UCC)

Internet-Access

Service & Wartung

Wollen Sie direkt Kontakt zu toplink aufnehmen?

Sie erreichen uns persönlich unter:
+49 6151 6275 0

Gerne beantworten wir Ihre E-Mail-Anfrage unter:
info@toplink.de

* Pflichtfeld