Überbrückungshilfe III: Arbeitsplätze digitalisieren und Förderung bekommen

Anträge können bis 31. August 2021 gestellt werden – digitaler Cloud-Arbeitsplatz erfüllt Bedingungen

Darmstadt, 14. April 2021 – Für die Wirtschaft ist die Corona-Pandemie eine enorme Herausforderung. Mit dem Überbrückungsgeld III bietet die Bundesregierung ein Hilfsprogramm für Unternehmen, die mindestens 30 Prozent Umsatz verloren haben und sich mit Investitionen für die Zukunft aufstellen wollen. Der digitale Arbeitsplatz aus der Cloud von toplink erfüllt die Bedingungen des Überbrückungsgeld III und ermöglicht zudem die unterbrechungsfreie Arbeit zwischen Home – und Head Office mit allen nötigen Tools – Festnetz-Telekommunikation über den toplink SIP-Trunk, Microsoft 365-Anwendungen und die volle Integration von MS Teams. Neben anderen Digitalisierungsmaßnahmen ist der digitale Arbeitsplatz in kürzester Zeit umzusetzen und damit auch unmittelbar förderfähig. „Es ist durch die Corona-Situation wichtiger denn je, den Arbeitsplatz von einem Bürotisch und -stuhl zu trennen. Wir ermöglichen volle Arbeitsfähigkeit an jedem Ort der Erde – mehr als ein Internetanschluss ist nicht nötig, um arbeiten zu können“, sagt Jens Weller, Geschäftsführer von toplink.

Digitalisierung senkt Kosten

Neben der vollen Flexibilität können weitere Kosten eingespart werden: Software-Lizenzen, Festnetz-Telefonkosten und vieles mehr fällt aus der monatlichen Kostenrechnung eines Unternehmens. So können die Lizenzen für Microsoft Teams und 365 flexibel über toplink auf Tagesbasis hinzugebucht bzw. abbestellt werden. Für Unternehmen, die mehr als 30 Prozent Umsatz aufgrund der Corona-Krise eingebüßt haben, bietet die Digitalisierung nicht nur Chancen, Kosten erstattet zu bekommen, sondern auch die bisher laufenden Kosten zu reduzieren.

Die Anträge auf das Überbrückungsgeld III können noch bis zum 31. August 2021 gestellt werden. Je nach Höhe des Umsatzeinbruches werden 40 Prozent, 60 Prozent oder 90 Prozent der Fixkosten erstattet - maximal aber 1,5 Millionen Euro. Als Nachweise werden Auftragsbestätigungen oder bereits laufende Rechnungen akzeptiert.

Flexibles Arbeiten

Die Pandemie hat zudem gezeigt: In vielen Jobs ist es egal, von wo aus Mitarbeiter ihre Arbeit erledigen. Das bietet Unternehmen die Chance, im Recruiting neue Wege zu gehen und Mitarbeiter bundesweit zu werben. „Unser digitaler Arbeitsplatz aus der Cloud baut ein Team auf, egal, wo die Mitarbeiter sitzen. Zukünftig wird dezentrales Arbeiten ein zentraler Bestandteil des Employer Brandings sein – und Unternehmen profitieren mit der neuen Struktur durch weitere Einsparungen bei der Büromiete“, erklärt Jens Weller von toplink. Seit Beginn der Krise verzeichnet das Unternehmen mit Hauptsitz in Darmstadt, das eines der größten digitalen Telefonnetze betreibt, einen enormen Zuwachs an Kunden. Bayerische Unternehmen haben außerdem die Chance, auch den Digitalbonus Bayern als Förderung für Digitalprojekte zu nutzen. Dazu zählen Maßnahmen zur Verbesserung von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen als auch die Erhöhung der IT-Sicherheit – allerdings muss der Antrag vor der Umsetzung gestellt werden.

Die toplink GmbH (www.toplink.de) bietet einen kompletten digitalen Arbeitsplatz aus der Cloud. toplink betreibt eines der größten Cloud-Telefonsysteme in Deutschland und bringt IP-Telefonie auf eine Vielzahl von Endgeräten – vom Laptop bis zum Smartphone. Hinzu kommen alle wesentlichen Office-Anwendungen von Microsoft 365 und die umfassende Integration von Microsoft Teams. Das digitale Cloud-Büro mit Telekommunikation, Collaboration und Office-Tools ist in mehr als 60 Ländern nutzbar und ermöglicht auch grenzübergreifende Zusammenarbeit und sichere Erreichbarkeit über das toplink-eigene SIP-Trunk-Netz.

Sämtliche Dienste werden ausschließlich in deutschen Rechenzentren betrieben und unterliegen den deutschen Datenschutzbestimmungen. toplink schützt zudem die Kundenanschlüsse vor Gebührenmissbrauch. Neben den Lösungen für Großunternehmen und Mittelständler bietet toplink unter www.toplink-xpress.de ein Online-Portal für Selbstständige, Freiberufler und Kleinunternehmen an, über das sich vollautomatisiert ein IP-basierter Telefonanschluss einrichten lässt. Mit myTelco bietet toplink zudem einen in wenigen Minuten konfigurier- und nutzbaren Dienst für Telefonkonferenzen.

Pressemeldung zum Download

Weitere Informationen: toplink GmbH, Robert-Bosch-Str. 20, 64293 Darmstadt, E-Mail: info@toplink.de, Web: www.toplink.de

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH, Tel.: 0611/973150, E‑Mail: team@euromarcom.de, Internet: www.euromarcom.de

Beratung & Planung

Ihr IP-Telefonanschluss

Unified Communication and Collaboration (UCC)

Internet-Access

Service & Wartung

Wollen Sie direkt Kontakt zu toplink aufnehmen?

Sie erreichen uns persönlich unter:
+49 6151 6275 0

Gerne beantworten wir Ihre E-Mail-Anfrage unter:
info@toplink.de

Ihr Unternehmen*
Ihr Name*
Ihre E-Mail-Adresse*
Ihre Telefonnummer*
Anzahl der PC-Arbeitsplätze*
Ihre Anfrage*
0 of 500
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner