SIP Business International: toplink macht Rufnummern aus ein Viertel aller Staaten der Erde für deutsche Firmenkunden verfügbar

SIP Business International: toplink macht Rufnummern aus ein Viertel aller Staaten der Erde für deutsche Firmenkunden verfügbar

Darmstadt, 23. Januar 2019 - Kunden des Cloud-Service-Providers toplink können jetzt auch auf Rufnummern aus Russland und der Türkei zugreifen. SIP Business International von toplink macht damit ausländische Rufnummern nicht nur aus bereits rund ein Viertel aller Staaten der Erde* verfügbar, sondern bietet Firmenkunden die Möglichkeit – mit Tokio, São Paulo, Mexiko-Stadt, Osaka und New York – auch die größten Metropolen der Welt* auf Wunsch an die eigene native VoIP-Infrastruktur problemlos anzubinden. Neben den weltweiten Top-Metropolregionen stehen toplink-Kunden selbstverständlich auch die Ortsnetzte der größten Städte Europas* – wie z.B. Istanbul, Moskau, London, Paris und Madrid – zur Verfügung. Die Bereitstellung pro Rufnummer kostet einmalig für die meisten Länder fünf Euro**, zudem wird die Notruffunktion in der Mehrzahl der angebotenen Länder unterstützt. Welche Länder und internationalen Rufnummern über toplink gebucht werden können, ist einsehbar unter www.toplink.de/digitaler-arbeitsplatz/ip-telefonanschluss/sip-business-international oder kann über den toplink Vertrieb (vertrieb@toplink.de) abgefragt werden.

Mit einer internationalen Rufnummer realisieren in Deutschland ansässige Firmenkunden auf einfache Weise die lokale Erreichbarkeit im Ausland, indem sie ihre internationalen Standorte an den eigenen VoIP-basierten SIP-Business-Telefonanschluss anbinden. Und das mit den jeweiligen nationalen Rufnummern. Das senkt Kosten und erhöht die Datensicherheit. Denn als deutsches Unternehmen mit allen Servern in Deutschland garantiert toplink die Sicherheit der Kundendaten nach strengsten deutschen Standards. „Mit SIP Business International decken wir einen großen Bedarf unserer über 4.500 Kunden ab, seit wir mit der Produkteinführung im Jahr 2015 das VoIP- und Cloud-basierte Telefonnetzt internationalisiert haben und so kostenlose Gespräche oder Faxkommunikation zwischen weltweiten Firmenstandorten ermöglichen“, erklärt Jens Weller, Managing Director der toplink. Neben der flexiblen und skalierbaren Buchung von bis zu 100 Sprachkanälen – optional mit Verschlüsselung – macht ein dreimonatiges Kündigungsrecht das toplink-Produkt SIP Business International zudem auch für zeitlich begrenzte Auslandsprojekte interessant. „Wir sind im Gegensatz zu vielen unserer auch großen Wettbewerber in der Lage, die Anbindung von internationalen Standorten auf Basis deutscher Richtlinien in bereits rund ein Viertel aller Staaten der Erde* anbieten zu können. Und das inklusive Notruf, Rufnummer-Portierung und allen gewohnten technischen Funktionalitäten wie u.a. Faxintegration oder Rufnummer-Weiterleitung“, betont Weller. Eine Anbindung weiterer Länder ist sukzessive und je nach Kundenbedarf beabsichtigt.

*Quelle: Webseite United Nations, www.un.org
**zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Pressemitteilung zum Download

Zum Archiv