Sollte Business-Kommunikation Chefsache sein?

Business-Kommunikation bzw. Informations- und Telekommunikation (ITK) war früher ziemlich einfach: Da hat der IT-Verantwortliche im Unternehmen, falls es ihn überhaupt gab, eine Telefonanlage bestellt, wenn die alte überholt war und hatte sie ans Hausnetz anzuschließen.

Sollte Business-Kommunikation Chefsache sein? Effizienter miteinander arbeiten - Wenn der Chef die Entscheidung über die Kommunikationslösung trifft …

Basta, das war`s für die nächsten 10-12 Jahre. Heute sind - nicht nur in Großunternehmen - ganz andere Fragen zu klären: Bring your own device?! Darf jeder sein eigenes iPad mitbringen und damit arbeiten? Sind iPhones erlaubt? Steigen wir von der klassischen Telefonanlage auf moderne IP-Telefonie um? Darf die Marketingabteilung über Skype mit ihren internationalen Kollegen im Ausland chatten? Seien wir ehrlich: In vielen Unternehmen sind noch nicht einmal diese Fragen gelöst. Doch die nächste, weit schwierigere, steht ja schon vor der Tür: Wer darf, mit Geräten, die alles erlauben, auf wichtige Unternehmensdaten zugreifen und wenn ja auf welche? “Besitzt” nach wie vor der Regionalleiter bestimmte Kundendaten exklusiv oder muss er sie mit anderen Kollegen teilen, die darauf zugreifen müssen, falls er im Urlaub ist?

Es sind solche Fragen, die zu Konflikten im Alltag der Unternehmen führen und mit denen eine klassische IT-Abteilung längst überfordert ist. Ganz zu schweigen von Fragestellungen rund um effizienteres Arbeiten miteinander, Steigerung von Effektivität gegenüber Kunden oder generellen Kosteneinsparungen im gesamten Unternehmen…

Für all diese Fragen kann eine moderne, integrierte Kommunikations-Lösung eine Antwort sein. Wer aber soll so etwas festlegen? Wer steuert, wer definiert diese strategischen Entscheidungen und die damit verbundenen Kommunikationsströme in den Unternehmen? Sagen wir es offen: In den meisten Fällen niemand. Wir stoßen auf Insellösungen, auf Notlösungen oder auf überhaupt keine Lösungen. Oft siedelt man solche Aufgaben notdürftig beim Marketing oder beim Vertrieb an.

Wäre es nicht sinnvoll, dass das, was wir moderne integrierte Kommunikations-Lösungen nennen (Unified Communications), direkt beim CEO oder beim Geschäftsführer aufgehängt wird - oder in jedem Vorstand ein Bereich “Kommunikation, Interaktion & Produktivität” geschaffen wird? Die Welt ändert sich, nur - offenbar - unsere Strukturen nicht. Was meinen Sie? Ihre Meinung würde mich sehr interessieren.

Zurück zur Übersicht

Beratung & Planung

Ihr IP-Telefonanschluss

Unified Communication and Collaboration (UCC)

Internet-Access

Service & Wartung

Wollen Sie direkt Kontakt zu toplink aufnehmen?

Sie erreichen uns persönlich unter:
+49 6151 6275 0

Gerne beantworten wir Ihre E-Mail-Anfrage unter:
info@toplink.de

* Pflichtfeld