Telefonie aus der Cloud: Wie sind deutsche Unternehmen aufgestellt?

Ende 2020 soll der ISDN-Anschluss nun auch für Geschäftskunden endgültig abgeschaltet werden. Stattdessen werden moderne Kommunikationslösungen vorgesehen, die auf der Telefonie über das Internet basieren (Voice over IP). Wie eine Studie der COMPUTERWOCHE und CIO herausgefunden hat, mangelt es in vielen deutschen Unternehmen jedoch noch an der Aufklärung über die Möglichkeiten der Cloud-Telefonie und der weiteren Kommunikationslösungen aus der Cloud.

Mann sitzt am Laptop und telefoniert mit seinem Smartphone.

Am beliebtesten ist laut besagter Studie die IP-Telefonanlage, welche von 49 Prozent der deutschen Unternehmen genutzt wird, knapp gefolgt von E-Mails. 31 Prozent setzen auf Konferenz- und Messaging-Dienste sowie die Cloud-Telefonanlage. Ca. 25 Prozent setzen auf UCC-Lösungen (Unified Communication & Collaboration). Ganz erstaunlich: In Deutschland erfreut sich bislang das altbekannte Fax-Gerät immer noch an Beliebtheit – beispielswiese in Anwaltskanzleien. Grund dafür sei die einfache und gewohnte Bedienbarkeit des Geräts. Dabei stellt sich dennoch die Frage, warum das Potenzial der Cloud-Telefonie in Deutschland noch nicht ausgeschöpft wurde.

Es ist nicht das Potenzial der Cloud-Telefonie an sich, welches die Etablierung der Angebote aus der Cloud behindert. Länder, wie die Niederlande oder auch die USA zeigen, wie gut es funktionieren kann. Woran liegt es also dann?

Deutsche Unternehmen müssen von Cloud-Lösungen überzeugt werden

Der Anteil von 25 Prozent (UCC-Lösungen) und 31 Prozent (Cloud-Telefonie) an Cloud-Entscheidern lässt darauf schließen, dass deutsche Unternehmen noch stark vor dem Cloud-Beitritt zögern. Um diese also zu überzeugen, scheint nahezuliegen, dass deutsche Cloud-Anbieter verstärkt auf Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit setzen sollten. Zu groß ist noch die Angst vor möglichen Sicherheitslücken der Cloud. Ein umfangreiches Beratungsgespräch sowie die fortlaufende Begleitung des Integrationsprozesses inklusive Support, wie es beispielsweise von toplink angeboten wird, könnten dabei helfen, die Kunden von den Vorteilen der Cloud und somit der Telefonie aus der Cloud zu überzeugen. Zwar ist vielen die Notwendigkeit des Umdenkens in der internen sowie externen Kommunikation mithilfe moderner Kommunikationslösungen bewusst, jedoch scheint diese Notwendigkeit noch nicht groß genug zu sein. Ein Punkt, an dem man anknüpfen kann: Denn die richtige Kommunikationslösung ist laut der genannten Studie ein entscheidender Treiber, wenn es um die Internationalisierung von Unternehmen geht. Außerdem fallen durch die Cloud-Anbindung nicht nur Wartungs- und Instandhaltungskosten weg, sondern ebenfalls der Ressourcenaufwand. Etwas, das mit Sicherheit ebenfalls wertgeschätzt wird.

Wir von toplink helfen Ihnen dabei, den Schritt in die Cloud zu wagen

Als Experte im Bereich Cloud-Kommunikation helfen wir Ihnen gerne dabei, Schritt für Schritt die für sie individuell abgestimmte Lösung zu finden und zu integrieren. Wir zeigen Ihnen, was Sie für den digitalen Wandel brauchen. Informieren Sie sich jetzt oder kontaktieren Sie uns direkt.

Dieser Artikel könnte Sie ebenfalls interessieren: 5 Tipps, um Ihre Kommunikation im Unternehmen zu verbessern

Zurück zur Übersicht

Beratung & Planung

Ihr IP-Telefonanschluss

Unified Communication and Collaboration (UCC)

Internet-Access

Service & Wartung

Wollen Sie direkt Kontakt zu toplink aufnehmen?

Sie erreichen uns persönlich unter:
+49 6151 6275 0

Gerne beantworten wir Ihre E-Mail-Anfrage unter:
info@toplink.de

* Pflichtfeld